Die Römerpassage in der Mainzer Altstadt

Halbe Millionen Euro für die Zukunft der Mainzer Innenstadt

Der Mainzer SPD-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Johannes Klomann begrüßt die von der Landesregierung gestartete Initiative zur Stärkung der Innenstädte: „Der Einzelhandel hat es in dieser Krise besonders schwer, die Nerven bei den Betroffenen liegen blank, Existenzen sind bedroht. Wir möchten, dass unsere Innenstädte mit Geschäften auch weiterhin belebt bleiben und auch noch zusätzlich belebt werden werden.“ Dafür sind die „Innenstadt-Impulse“ genau richtig, da sie den Kommunen genügend Spielraum geben, mit Landesmitteln die Innenstädte zielgerichtet zu unterstützen.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Innenminister Roger Lewentz und Oberbürgermeister Michael Ebling haben heute das neue Programm „Innenstadt-Impulse“ vorgestellt, welches für Mainz insgesamt eine halbe Millionen Euro für 2021 und 2022 vorsieht.

Es gehe jetzt darum, dass Mainzerinnen und Mainzer ihre Geschäfte weiterhin unterstützen, so Klomann: „Dabei stehen nun Mittel für ein Innenstadtmarketing zu Verfügung. Die Stadt kann zudem mit den Landesmitteln beim Aufbau einer digitalen Plattform für die Geschäfte helfen und ein Leerstandsmanagement für Pop-Up-Stores errichten. Es ist wichtig, dass unsere Innenstadt gut für die ersten Öffnungen vorbereitet ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.