Mainz erhält knapp 5,4 Millionen Euro aus dem Schulbauprogramm des Landes

Für verschiedenste Neubauten, Umbauten, Erweiterungen und Brandschutzmaßnahmen der Schulgebäude in der Landeshauptstadt Mainz stellt das Land Rheinland-Pfalz knapp 5,4 Millionen Euro zur Verfügung. „Eine so stark wachsende Stadt wie unsere Landeshauptstadt benötigt auch eine gute, zukunftsfähige Schullandschaft. Das Land Rheinland-Pfalz leistet hier einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Stadt und der verschiedenen freien Schulträger bei ihrer Aufgabe“, so der Mainzer SPD-Landtagsabgeordnete Johannes Klomann, der auch Mitglied im Bildungsausschuss des Landtags ist.
Die größte Förderung erhält des Theresianum für seinen Umbau mit 1,2 Millionen Euro.

Im aktuellen Schulbauprogramm werden landesweit 427 Projekte gefördert, wie Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig mitteilte. Mit dem Geld werden Um- und Neubaumaßnahmen, Sanierungs- und Brandschutzmaßnahmen umgesetzt. In Rheinland-Pfalz wurden 90 Projekte neu in das Schulbauprogramm aufgenommen. Die Fördersumme ist gegenüber dem Vorjahr um 10 Millionen Euro angewachsen – auf eine Gesamtsumme von nunmehr über 60 Millionen Euro.

Johannes Klomann, der auch Mitglied im Schulträgerausschuss des Mainzer Stadtrats ist, betont: „Guter Unterricht erfordert eine angenehme Lernatmosphäre. Es dient damit der bestmöglichen Förderung und Entwicklung der Kinder und Jugendlichen, wenn sich das Land an den kommunalen Baumaßnahmen beteiligt.“ Entscheidend für eine Landesförderung über das Schulbauprogramm ist der nachgewiesene dauerhafte Bedarf für ein Projekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.