„Nachtflugverbot muss auf 22 bis 6 Uhr ausgedehnt werden“

„Nachtflugverbot muss auf 22 bis 6 Uhr ausgedehnt werden“

„Die Erkenntnisse aus der von Professor Münzel und seinem Team durchgeführten Studie zur Belästigung durch Fluglärm im Rahmen der Gutenberg-Gesundheitsstudie sind schockierend“, erklärt der Mainzer SPD-Landtagsabgeordnete Johannes Klomann. Die an der Universitätsmedizin Mainz durchgeführte Untersuchung legt offen, dass Lärmbelästigungen – insbesondere nachts – einen starken Einfluss auf den Herzrhythmus haben und zu einem erhöhten Risiko von Vorhofflimmern die Folge führen.

Besonders durch die Zunahme der Flugbewegungen in den nächtlichen Randzeiten und den damit verbundenen gesundheitlichen Auswirkungen sieht sich Klomann in einer zentralen Forderung bestätigt: „Das Nachtflugverbot für den Frankfurter Flughafen muss auf 22 bis 6 Uhr ausgedehnt werden. Ich erwarte, dass die schwarz-grüne hessische Landesregierung und der CSU-Bundesverkehrsminister nicht länger die Augen vor den gesundheitlichen Risiken durch Fluglärm verschließen.“

Hintergrund:
Pressemitteilung der Universitätsmedizin Mainz vom 2. Mai 2018: Lärm bringt das Herz aus dem Rhythmus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.