Klomann begrüßt Sanierung des Neustadtzentrums

Der Ortsvorsteher der Mainzer Neustadt Johannes Klomann begrüßt, dass das Neustadtzentrum saniert wird. „Ursprünglich hätten wir es gerne gesehen, wenn das Neustadtzentrum zusammen mit den anderen Bürgerhäusern saniert würde. Umso positiver ist es, dass der Antrag beim Programm „Soziale Integration im Quartier“ erfolgreich war. Für Klomann ist aber klar, dass das Neustadtzentrum seinen Charakter als Versammlungsstätte für die Vereine behalten muss, die nicht in Geld schwimmen. „Die Vereine, die dort Räumlichkeiten für Veranstaltungen oder als Lagerstätte mieten, brauchen auch in Zukunft Räume, die einigermaßen bezahlbar sind. Daher ist es wichtig, dass die Verwaltung frühzeitig den Kontakt mit den Vereinen sucht, um über die künftigen Konditionen zu sprechen und auch die Übergangszeiten zu planen“, macht Klomann deutlich.

Klomann weist aber auch darauf hin, dass das Neustadtzentrum schon jetzt an der Grenze seiner Kapazitäten angekommen sei. „Ein Stadtteil mit bald 30.000 Einwohnerinnen und Einwohnern braucht unbedingt ein zweites Stadtteilzentrum. Ich bin mir sicher, dass das die Kommissbrotbäckerei leisten kann und hoffe, dass die angedachten Pläne auch hier zügig zur Umsetzung kommen“, so Johannes Klomann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.